Buechertitel.de - Bücher Shop

 

 

tl_files/Siegfried20100315bklein2.JPG

 

Siegfried Langer wurde 1966 in Memmingen geboren, seit 1996 lebt er in Berlin.
Unter dem Titel Von Futter- und Düngemitteln, Sexkomödien und Traumata befindet sich eine ausführliche Biographie auf seiner Homepage www.siegfriedlanger.de.

 

 

 

 

 

 

 

Von 70 Absagen zum Spitzentitel 

VON  SIEGFRIED LANGER

Es gibt Themen, die treiben dich um, solange du lebst. Ohne dass du es selbst beeinflussen kannst: Immer wieder ziehen sie deine Aufmerksamkeit auf sich!
Als würde eine Art Magie dahinterstecken, bringen sie dich dazu, zu entsprechenden Büchern zu greifen, zu Fernsehsendungen zu zappen oder zu Internet-Seiten zu surfen.
Eines dieser Themen ist für mich der Nationalsozialismus und dabei vor allem die dahinter lauernde Frage: Wie hättest du dich selbst verhalten, wenn du 50 Jahre früher geboren worden wärst?
Ich bin unendlich dankbar, dass diese Frage nur hypothetischer Natur ist.
Bereits vor meinem Umzug 1996 vom Allgäu nach Berlin hatte ich erste Versuche unternommen, diese mich so bewegende Frage schriftstellerisch aufzubereiten. Es sollte kein 'schwerer' Roman werden; er sollte in der Spannungsliteratur angesiedelt sein, aber eben anspruchsvoll und zum Nachdenken anregend.
Zunächst bin daran kläglich gescheitert. Zum einen war ich schriftstellerisch noch nicht soweit, zum anderen fehlte mir Lebenserfahrung. Danach, mit zeitlichem Abstand, erkennt man solche Gründe.
In Berlin dann, wo beinahe jeder Backstein Geschichte ausstrahlt, begleitete mich das Thema auf Schritt und Tritt. In jeder Altbauwohnung beispielsweise drängten sich Fragen auf: Was war damals hier in diesen Räumen passiert? Wer lebte hier zwischen 1933 und 1945?
Letztendlich blieb mir gar nichts anderes übrig, als mir von der Seele zu schreiben, was mich bewegte: Alles bleibt anders entstand.
Für einen Debüt-Roman habe ich es mir – aus markttechnischer Sicht – alles andere als einfach damit gemacht. Ein schwieriges Thema, so aufgearbeitet, dass es in kein Genre hineinpasst, denn ich hatte mich dafür entschieden, ein alternatives Deutschland aufzubauen, ein Deutschland in der Gegenwart, das 1945 siegreich aus dem Zweiten Weltkrieg hervorging. Womit wir alle, die wir heute hier leben, mit meiner persönlichen Eingangsfrage konfrontiert wären.
Alles bleibt anders ist kein Science Fiction-Roman, kein historischer Roman, kein Thriller - und dennoch hat er eben Elemente aus allen drei Genres.
Schwierig für einen Verlag, solch einen Genre-Hybriden im Markt zu positionieren. 70 Absagen habe ich letztendlich dafür eingeheimst, so gut wie alles Formschreiben. Nach zwei demütigenden und demotivierenden Jahren bin ich dann im kleinen aber feinen Atlantis Verlag gelandet. Dafür, dass er in einem Kleinverlag erschien, hat sich Alles bleibt anders dann überraschend gut entwickelt. Gute Rezensionen, Preisnominierungen und auch passable Verkaufszahlen.
Grund genug für mich, an mich zu glauben und weiterzumachen.
Ich widmete mich dem zweiten Thema, das mich umtreibt. Ich verschweige es hier  - sorry - und werde das Geheimnis irgendwann an anderer Stelle lüften und dann wird auch ersichtlich werden, warum ich dies tue. Ja, ich erzeuge gerne Mysterien.
Jedenfalls brachte mir dieser Roman keine Veröffentlichung ein, aber einen sehr guten Kontakt zu einem Literaturagenten, was wiederum innerhalb kurzer Zeit auch in einen Agenturvertrag mündete.
Mit beiden Themen hatte ich mich nun – sagen wir mal – 'freigeschrieben'.
Und ich hatte nun einiges an Schreiberfahrung gesammelt (vor Alles bleibt anders waren übrigens bereits zwei komplette Manuskripte für die Schublade entstanden, aus heutiger Sicht Gesellenstücke) .
Am liebsten lese ich Thriller und Krimis. Also schielte ich jetzt auf dieses Genre. Am meisten beeindruckten mich Autoren wie Robert Goddard und Minette Walters und natürlich Sebastian Fitzek, der zu diesem Zeitpunkt meiner Entscheidung seine ersten Erfolge feierte.
Weiterhin faszinieren mich Filme wie Pulp Fiction, Memento oder Twelve Monkeys. Sie erzählen ihre Geschichten nicht chronologisch, sondern geben erst nach und nach ihre Geheimnisse preis, verstreuen Puzzlestücke, die der Zuschauer erst am Ende zu einem Bild zusammensetzen kann.
Wunderbar: Ich hatte eine Zielvorgabe!
Ich wollte ebenfalls ein Puzzlespiel erschaffen, das den Leser verwirrt und gleichzeitig bei der Stange hält, das dem Leser mit jeder Antwort gleichzeitig eine neue Frage mitgibt.
Ich entwickelte Vater, Mutter, Tod.
Von den 38 Kapiteln spielten lediglich zwei direkt hintereinander. Und zu meiner großen Freude erzählten mir alle meine Testleser, dass der Plot hervorragend funktioniert und man stets weiß, wo man sich handlungstechnisch befindet.
Erstes Aufatmen.
Mein Agent sah es genauso.
Zweites Aufatmen.
Er bot es an. Binnen sechs Tagen gab es die Rückmeldung von Ullstein. Sie wollten den Stoff unbedingt haben. Vater, Mutter, Tod sollte als Spitzentitel als List Taschbuch erscheinen.
Drittes Aufatmen, großes Aufatmen.
Jetzt, ein Jahr später, erscheint der Roman endlich.
Es war unendlich leicht, einen Publikumsverlag zu finden - und gleichzeitig unendlich schwer.
Jetzt bin ich gespannt, was die Zukunft bringt!
Liebe Grüße
Siegfried Langer
Berlin, im Mai 2011

 

Veröffentlichungen:

 

tl_files/VaterMutterTod.jpg

 
Vater Mutter Tod
Siegfried Langer
Verlag: List Taschenbuch
ISBN-10: 354861051X
ISBN-13: 978-3548610511
336 Seiten
8,99 Euro*
* Preis zum Zeitpunkt des Beitrages

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten:

tl_files/amazon.png

Wenn dir das Liebste genommen wird – was würdest du tun?
Ein Vater, der große Schuld auf sich lädt.
Eine Mutter, die alles tun würde, um ihren Sohn zurückzubekommen.
Ein Junge, der tot in einer Berliner Wohnung liegt.
Eine Frau, deren Erinnerungen sie betrügen.

Kommissar Manthey sucht nach den Zusammenhängen.
Er will ein Kind retten – um jeden Preis.
Und stößt auf einen Abgrund aus Verzweiflung und Wahn.

 

tl_files/Alles bleibt anders.jpg

Alles bleibt anders
Siegfried Langer
Verlag: Atlantis
Verlag Guido Latz
ISBN-10: 9783936742954
ISBN-13: 978-3936742954
240 Seiten
12,90 Euro*

tl_files/amazon.png

Schlimm genug für Frank Miller, dass er sein Gedächtnis verloren hat. Doch nicht nur das - er wurde offiziell für tot erklärt! Als ihn nicht einmal seine Verlobte Claire wiedererkennt, verwandelt sich sein rätselhaftes Schicksal endgültig in eine Tragödie.
Es ist das Jahr 2008 und Franks langsam zurückkehrende Erinnerungen konfrontieren ihn mit einer unglaublichen Realität: mit einem Dritten Reich, das das Jahr 1945 überlebt hat, mit einer NSDAP, die mächtiger und grausamer ist als jemals zuvor. Über ganz Europa weht die Flagge mit dem Hakenkreuz.
Franks Suche nach seiner Identität führt ihn in die deutsche Hauptstadt Germania, erbaut nach den tollkühnen Entwürfen Hitlers und Speers. Dort erfährt er, dass er kämpfen muss - um sein Leben, um seine Liebe zu Claire und um das Schicksal vieler anderer.

 

 

Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche