Buechertitel.de - Bücher Shop

Die Serengeti ruft ...

tl_files/RTEmagicC_Uwe_Skrzypczak_jpg.jpg

 

Uwe Skrzypczak

Geboren 1958, beschäftigte mich seit meiner Kindheit mit der Fotografie. Bis Anfang der neunziger Jahre betrieb ich ein Fotofachlabor und kenne daher alle »nassen« fotografischen Entwicklungs- und Verarbeitungsverfahren aus dem »Effeff«.
Mit dem Aufkommen der digitalen Bildverarbeitung stellte ich meinen Betrieb sofort darauf um. Heute hauptberuflich in Marketing und Werbung tätig, gehört die digitale Bildverarbeitung zu seinem täglichen Job.

Aktuell verlagere ich meinen beruflichen Schwerpunkt immer mehr auf die Fotografie sowie auf die Arbeit als Autor. Dabei produziere ich meine Bücher komplett selbst vom Foto über Layout und Text.
Die Fotografie war für mich, trotz vieler Nächte in der Dunkelkammer, Leidenschaft und Entspannung zugleich. Schwerpunkt war immer die Architektur- und Archäologiefotografie, bis ich Ende der neunziger Jahre per Zufall in Kenia gelandet bin. Seitdem lässt mich Afrika nicht mehr los. Nach ersten Gehversuchen in der Wildlife-Fotografie, noch mit meiner 6 x 7 Architektur-Kameraausrüstung, habe ich mich intensiv mit der notwendigen Kamera- und Aufnahmetechnik für dieses fotografische Genre beschäftigt.

Schnell wurde mir dabei klar, dass das Wissen über Habitat und Tierverhalten im Fotoaufnahmegebiet das »wichtigste Werkzeug« eines Wildlife-Fotografen ist.           

Der Rest ist für mich, neben dem »fotografischen Auge«, Metall, Glas, Elektronik und handwerkliches Können, das fast jeder erlernen kann.
In den letzten Jahren lag das Hauptaugenmerk meiner fotografischen Arbeiten auf den Tierwanderzyklen im Serengeti-Ökosystem. Stilistisch hat bei mir die Reportage- und Dokumentationsfotografie Vorrang, um die Abläufe in der Natur in meinen Büchern möglichst schlüssig darzustellen.

Ich habe bereits einige Fotowettbewerbe gewinnen können, führe regelmäßig Wildlife Fotografie Workshops in der Massai Mara durch.

Bisher sind  von mir neben zahlreichen Veröffentlichungen in Fotomagazinen und Artikeln folgende Bücher erschienen, die Kinderbücher »Mein großes Buch der Löwen«, »Simba, Duma, Tembo - so leben Tierfamilien in Afrika«, sowie mein Fach - und Reisebuch »Wildlife Fotografie - mit der Digitalkamera unterwegs in der Serengeti« im April 2010 erscheint mein Fach und Reisebuch in den USA »Wildlife photography - With the digital camera on the way in the Serengeti«.


Die Serengenti ruft .....

UWE SKRZYPCZAK

Seit zwei Wochen bin ich von meiner 5-wöchigen Reise aus der Serengeti und der Massai Mara zurückgekehrt, diese 5 Wochen haben mich weiterhin darin bestärkt, meine Arbeit als Wildlife Fotograf und Buchautor intensiv fortzusetzen.

Dabei hatte ich als Wildlife Fotograf in der Serengeti das berühmte »one moment in Time«.

Die ersten Wildhunde seit über 20 Jahren in der Serengeti.

Am 05.02.2010 bin ich über 6 Stunden den Gnuherden in der Serengeti gefolgt und zum Mittagessen stürmte unser Driverguide ins Restaurant in der Ndutu Lodge und sagte, dass vor einer halben Stunde 7 Wildhunde, nur 3 Kilometer entfernt auf dem Weg zum Lake Masek gesichtet wurden. Wildhunde gelten in der Serengeti seit über 20 Jahren als ausgestorben, deshalb nahmen wir die Info erst gar nicht ernst. Ich sagte ihm, da haben bestimmt ein paar Touristen Löffelhunde mit Wildhunden verwechselt. Trotzdem starteten wird sofort durch und hatten die Tiere nach nur 5 Minuten vor der Kamera. So einen Glücksfall hat man als Fotograf vermutlich nur einmal im Leben. Es war dieser berühmte »one moment in Time«.

Die ersten Fotos schickte ich per Internet sofort nach Deutschland. Dort wurde die Nachricht und die ersten Fotos weltweit um die Welt geschickt, ob in Kenya, Großbritannien oder USA, sogar in Japan wurde darüber berichtet.

tl_files/TS_10_007751wh.jpg tl_files/TS_10_007206wh.jpg tl_files/TS_10_007632wh.jpg

Die Idee zum Buch "Wildlife Fotografie"

Für die Teilnehmer eines geplanten Fotografenworkshops in der Massai-Mara hatte ich ein 48-seitiges Workbook, mit den wesentlichen technischen Anleitungen, wie sie im Fachteil des späteren Buchs vorkommen, erstellt. Als ein Fotografenfreund das Workbook gelesen hat, sagte er: Uwe, daraus musst du ein Fachbuch machen, so präzise hat noch keiner die technischen Vorraussetzungen der digitalen Wildlife-Fotografie beschrieben.

Aufgrund meiner jahrelangen, fotografischen Erfahrung in Ostafrika war für mich sofort klar, das riesige Serengeti-Ökosystem ist das richtige Vehikel, um die ganze erforderliche Fototechnik leicht, locker und verständlich zu transportieren. Die Artenvielfalt der Serengeti lässt eine weitestgehende Adaption der vermittelten fotografischen Vorgehensweise auf andere Tierarten rund um den Erdball zu. Mit Gerhard Rossbach vom dpunkt Verlag habe ich dann einen »echten, unternehmerischen Verleger« gefunden, der mir zu meinem größten Erstaunen bereits 14 Tage nach Manuskripteinreichung das »go« erteilt hat.

tl_files/TS_10_007010.jpg
tl_files/TS_10_005327.jpg
tl_files/TS_10_007037.jpg
     

In „Wildlife-Fotografie" gehe ich auch auf das Ökosystem der Serengeti und der Massai Mara ein, weil ich  dieses Ökosystem durch den Klimawandel gefährdet sehe.

Das El-Nino-Phänomen und der Klimawandel haben sich in Ostafrika zeitweise durch starke Fluten, Ackerbodenerosionen und jetzt durch jahrelangen Dürren extrem ausgewirkt.

Durch die letzte Dürre in Kenia, im Sommer 2009, sind in einem Nationalpark 85 % der Wildtiere verdurstet und verhungert.

Die Überbevölkerung, und ein sich dadurch enorm ausbreitender und mangels Agrarkenntnisse wenig ertragreicher Ackerbau der einheimischen Bevölkerung, beschleunigt die Umweltzerstörung dort immer weiter. Zusätzlicher Auslöser der Umweltzerstörung ist aber auch eine früher völlig fehlgeleitete Entwicklungshilfe und Agrarpolitik zur Anlage großer Monokulturen in Afrika, seitens der westlichen Welt. Dies hat zum Abgraben vieler Seen und Flüsse für die landwirtschaftliche Bewässerung geführt. Der Pegel des Mara-Rivers, der Lebensader des gesamten, nördlichen Serengeti-Ökosystems, ist dabei auf 60 % des Normalstands gefallen. Geht der Pegel deutlich unter 50%, bricht das Mara-Ökosystem zusammen. Dieses Gebiet ist aber das Futterreservoir während der drei Monate Trockenzeit in Tansania für die großen Hufttierherden aus der Serengeti. Ein Zusammenbruch würde deshalb das gesamte Serengeti-Ökosystem mit sich reißen. Der für diesen Fall wissenschaftlich prognostizierte Populationsrückgang der Huftiere in der Serengeti liegt bei 75 bis 90%. Die aktuelle Raubtierpopulation in der Serengeti wird eine Erholung der Huftierpopulation nicht mehr zulassen und somit für das eigene Aussterben sorgen.

Gerade die Serengeti hat es mir sehr angetan. So eben ist mein neues Kinderbuch im Sauerländer Verlag erschienen »Simba, Duma, Tembo - so leben Tierfamilien in Afrika«. Wiederum ein Afrikabuch.

Meine Bücher schreibe ich erstrangig, um dazu beizutragen, dass uns allen die Serengeti und die Massai - Mara noch lange erhalten bleiben, also um die Leser für Ostafrika zu begeistern.

Das neue Kinderbuch »Simba, Duma, Tembo, so leben Tierfamilien in Afrika« erzählt reich bebildert vom Aufwachsen und Leben der wichtigsten Wildtiere Afrikas, um die Kinder dafür soweit zu begeistern, dass vielleicht einige von ihnen als Erwachsene zum zukünftigen Erhalt der Serengeti beitragen werden.

tl_files/KE_10_019766.jpg

Warum  fotografiere ich  lieber Raubkatzen als Pinguine?

Natürlich mag ich auch Pinguine und viele andere Tiere. Diese Tiere sind aber nicht akut vom Aussterben bedroht. Der Eisbär ist trotzdem sogar weltweit zum Indikator des Klimawandels geworden. Medien und Verlage haben dieses Thema so weit aufgebauscht, dass viele Menschen denken, er stirbt übermorgen aus. Die Panikmache um Pinguine und Eisbären kann ich nicht mehr hören. Der Eisbär hat bereits eine viel stärkere Klimaerwärmung im Mittelalter überlebt, als Grönland noch grün war und die Wikinger dort Ackerbau betrieben haben.

Und Afrika? Es ist darüber wieder einmal völlig vergessen worden.

tl_files/KE_10_017811wh.jpgÜber die Arktis können sie den Verlagen auch den Zweihundertdreiundvierzigsten Bildband verkaufen, während Afrikathemen nur müde belächelt werden. Dabei gibt es auch nicht mehr Löwen wie Eisbären auf der Welt, vermutlich sogar weniger. Der Lebensraum der Löwen befindet sich zum Teil in den ärmsten Regionen dieser Welt, während die Eisbären am nördlichen Rand der so genannten, reichen westlichen Welt mit ihren großen Ressourcen zum möglichen Schutz dieser Tierart leben.

In Kenia gibt es nur noch 2000 frei lebende Löwen, jährlich um etwa 100 abnehmend, das heißt, der Löwe ist dort in 15 bis 20 Jahren ausgestorben, wenn wir nichts für seinen Erhalt tun.

Wenn zukünftig die Pinguine und Eisbären so akut vom Aussterben bedroht sind, werde ich auch darüber schreiben.

tl_files/TS_10 _001474.jpg tl_files/TS_10_003726.jpg tl_files/TS_10_004199.jpg

Weitere Buchprojekte, die ich plane

Ich recherchiere bereits seit Monaten, deswegen jetzt auch mein 5-wöchiger Aufenthalt in Afrika. Mein nächstes Buch wird kein »Schönbuch« mehr. Ich will versuchen, Afrika mit all seinen Problemen soweit in unser Bewusstsein zurückholen, damit wir dort wenigstens die wichtigsten Natur- und Wildlife-Schutzgebiete und Tierarten erhalten können.

Vor 50 Jahren ist dies einem Mann mit der Serengeti gelungen, vor 30 Jahren einer Frau mit den Gorillas, vielleicht gelingt mir das ja mit den Löwen.

Zusätzlich vielleicht noch einen neuen Bildband über die Serengeti und die Massai Mara, aber diese Entscheidung kann ich erst nach der Sichtung von den Fotos der 5-wöchigen Reise treffen, und 18000 Fotos sind nicht so schnell sortiert und bearbeitet.

Mehr zu meiner Arbeit finden Sie auf meiner Website http://www.serengeti - wildlife.com

oder auf meinem blog http://www.uweskrzypczak.blogspot.com/

Als Fotograf und Buchautor nutze ich natürlich auch das Medium Facebook und Twitter.

In Facebook auf meiner Fanseite http://www.facebook.com/U.Skrzypczak und getwittert wird

unter http://twitter.com/uweskrzypczak

 


Veröffentlichungen:

tl_files/40390901Cover_Wildlifebuch.jpg tl_files/40416801 Cover_Loewenbuch.jpg tl_files/Simbatitel_Web.jpg
Wildlife-Fotografie
Uwe Skrzypczak
Verlag: dpunkt Verlag;
ISBN-10: 3898646327
ISBN-13: 978-3898646321
240 Seiten
39,00 Euro
 

Bestellen:

tl_files/amazon.png

Mein großes Buch der Löwen
Uwe Skrzypczak
Verlag: Knesebeck Verlag
ISBN-10: 389660564X
ISBN-13: 978-3896605641
64 Seiten
16,95 Euro
 

Bestellen:

tl_files/amazon.png

Simba, Duma. Tembo:
So leben Tierfamilien in Afrika
Uwe Skrzypczak/Winfried Wisniewski
Verlag: Sauerländer
ISBN-10: 3794191714
ISBN-13: 978-3794191710
64 Seiten
16,90 Euro

Bestellen:

tl_files/amazon.png

 

Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche