Buechertitel.de - Bücher Shop

Interview mit Marie Cristen




Marie Cristen

Foto: Mit freundlicher Genehmigung der Autorin

Marie Cristen lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München. Sie ist die Autorin zweier erfolgreicher Romanbiographien über die berühmtesten Kaiserinnen der Habsburger sowie des packenden Mittelalter-Romans “Beginenfeuer”.


Buechertitel.de: Wer Ihre Bücher in den Händen hält, wird auf verschiedene Namen stoßen. Unter Gaby Schuster veröffentlichen Sie Kinder- und Jugendbücher, unter Valerie Lord Liebesromane und unter Marie Cristen sind Sie im historischen Genre vertreten. Wie sind Sie zu dieser Vielseitigkeit gekommen?


Marie Cristen: Jedes Pseudonym kam auf Verlags-Wunsch zustande. Da ich unter Gaby Schuster eine Menge Jugendbücher geschrieben habe, war dieser Name sozusagen, mit diesem Genre "besetzt".Alsich meine heimliche Liebe zur Historie in Form von romantischen und spannenden historischen Liebesromanen ausleben wollte, musste dies unter anderem Namen geschehen.
Meine Vornamen sind Gabriele Marie, also lag Marie Cordonnier – die französische Version von Schuster – für Frankreich nahe. Als Geschichten aus England gewünscht wurden, schlug die Stunde von Valerie Lord. Lord war Verlagswunsch, Valerie hätte meine Tochter geheißen, die dann jedoch ein Christoph wurde.
Hier findet sich auch Pseudonym Nummer drei wieder. Gabriele Marie und schließlich kurz und prägnant – Marie Cristen. Der Verlag schlug mir eine Reihe von Namen vor und ich entschied mich spontan für Cristen, wegen seiner Ähnlichkeit zu Christoph.

Buechertitel.de: Wie viele Bücher haben Sie insgesamt geschrieben?

Marie Cristen: Insgesamt sind es weit über hundert. Viele von ihnen sind auch im Ausland erschienen. Jugendbücher beispielsweise in Skandinavien, Russland, Lettland, Slowenien, Ungarn, Griechenland, sogar in China. Auch die historischen Liebesromane von Marie Cordonnier haben in Russland, Tschechien und Lettland Freunde gefunden. Besonders stolz bin ich jedoch darauf, dass in diesem Sommer mein Roman "Beginenfeuer" als "Feu des Béguines" in Frankreich erschienen ist.

Buechertitel.de: Wie lange schreiben Sie an einem Buch?

Marie Cristen: Das hängt natürlich vom Thema ab. Ein Jugendbuch mit 120 Seiten ist schneller geschrieben als ein historischer Roman mit fast 600 Seiten und einer aufwendigen Recherche. Ein Buch wie "Die Stunde des Venezianers" entsteht etwa in einem Jahr, nicht mitgerechnet die Zeiten davor, die für Recherche, Reisen und das Lesen zahlloser Biographien und Sachbücher aufgewendet werden müssen.

Buechertitel.de: Sie waren Chefredakteurin der Zeitschrift „Mädchen“. Für Ihren Traum hauptberuflich zu Schreiben haben Sie diesen Job aufgegeben. Waren Sie damals schon davon überzeugt, dass sich dieser Schritt auszahlen würde?

Marie Cristen: Schreiben war für mich nie eine Sache des "Auszahlens", sondern immer ein echtes Bedürfnis. Ich wollte schon als Teenager Geschichten erzählen und habe damals bereits "Romane" zu Papier gebracht. Als Journalistin habe ich nach der Schule das Handwerk des Schreibens richtig gelernt und seitdem lässt es mich nicht mehr los. Meine Mitarbeit bei "Mädchen" habe ich übrigens nicht aufgegeben um "hauptberuflich" zu schreiben, das habe ich sogar während der stressigen Redaktionszeit getan (Damals erschien mein erstes Kinderbuch "Der Schatten mit den scharfen Krallen") sondern wegen meines Sohnes. Als er zur Welt kam, hat er erst einmal die Hauptrolle gespielt, aber das Schreiben habe ich deswegen natürlich nicht aufgegeben. Mit seiner Geburt habe ich lediglich den Standort des Schreibtisches gewechselt. Er stand nicht mehr in der Redaktion, sondern neben dem Kinderzimmer.

Buechertitel.de: In einem Interview eines erfolgreichen Krimiautors habe ich gelesen, dass es von ca. 2000 – 3000 eingesandten Manuskripten nur eine Veröffentlichung gibt. Dies war vor 10 Jahren nicht der Fall. Spüren Sie selbst, dass schwieriger wird, den Verlag von neuen Projekten zu überzeugen?

Marie Cristen: Da ich mich, wie die meisten Autoren, von einem Agenten vertreten lasse, der mit den Verlagen verhandelt, bin ich nicht direkt mit dieser Überzeugungsarbeit verbunden. Ich entwickle meine Vorschläge in Zusammenarbeit mit dem Agenten. Wenn er von der Sache überzeugt ist, verkauft er sie auch. Das Manuskript schreibe ich erst, wenn der Vertrag unterschrieben ist.

Buechertitel.de: Mit Beginenfeuer haben Sie sich einen Namen im historischen Genre geschaffen. Vor kurzem erschien Die Stunde des Venezianers. Beide Romane spielen in Brügge. Was fasziniert Sie an dem historischen Flandern?

Marie Cristen: An Flandern fasziniert mich sowohl der Schauplatz, wie diese Epoche der "Großen Herzöge". Anfangs private und später Recherche-bedingte Reisen nach Brügge, Gent und in andere flämische Städte haben in mir den Wunsch geweckt, diese Zeit zu neuem Leben zu erwecken.
Es gibt dort eine Fülle von Geschichten, die nur darauf warten, geschrieben zu werden.

Buechertitel.de: Wer nach einer Internet-Seite von Ihnen sucht, wird erfolglos bleiben. Planen Sie, einen Internet-Auftritt für Ihre interessierten Leser?

Marie Cristen: Ich plane nicht nur, ich bin sogar dabei diese Seite mit Hilfe einer Fachfrau aufzubauen. Aber das dauert im Moment noch. Ich hoffe, vielleicht im November online gehen zu können.

Buechertitel.de: Zum Abschluss noch eine Frage, die jeden Leser ihres neuen Buches beschäftigt: Arbeiten Sie schon an einem neuen historischen Projekt?

Marie Cristen: Ohne das nächste Buch zu planen, könnte ich nicht existieren. Konkret gesagt, bin ich bereits dabei die nächste Folge meiner "Flandern-Saga" zu schreiben. So um die 200 Seiten existieren und ich hoffe, das Manuskript im nächsten Frühjahr abschließen zu können.

Buechertitel.de: Ich danke Ihnen recht herzlich für die Beantwortung der Fragen und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Das Interview führte Edelgard Kleefisch, Buechertitel.de



Zur Rezension - Die Stunde des Venezianers

Beginenfeuer
Marie Cristen
Droemer/Knaur
ISBN:3-426-63469-4
512 Seiten
8,95 Euro




Die Stunde des….
Die Stunde des Venezianers

Marie Cristen
Knaur Verlag HC
ISBN: 3-426-66180-2
512 Seiten
16,90 Euro




Homepage der Autorin






















Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche